Vegetarische Kochrezepte für Traditionalisten

Ein Klassiker: Käsespätzle. Mit Knoblauch noch leckerer. © kab-vision - Fotolia.com

Man findet sie schon länger als vegetarische Standards auf vielen Speisekarten: Spätzle, Knödel und Co. Oft sind sie die einzige vegetarische Alternative.
Hier will ich Euch nun ein paar meiner persönlichen vegetarischen “Traditionsfavoriten” unter den vegetarischen Kochrezepten vorstellen:

 

Knoblauchkäsespätzle

Dazu benötigt man (für 2 Personen):
200 g Mehl
3 Eier
1 TL Salz
eine Prise Muskat
etwas Muskat 50 ml lauwarme Milch
100 g Bergkäse, gerieben
eine Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
50 ml Sahne
etwas Butter

Zuerst das Mehl mit den Eiern, dem Salz, dem Muskat, den durch eine Knoblauchpresse gedrückten Knoblauch in einer Schüssel verquirlen, bis der Teig Blasen wirft. Dann in einem grossen Topf reichlich Wasser mit einer Prise Salz aufkochen.
Wenn das Wasser kocht, dann den Spätzleteig mit einer Spätzlehobel hineinhobeln oder vom Brett schaben. Die Spätzle sind fertig, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen, nach ca.2-3 Minuten. Die Spätzle abtropfen lassen und beiseite stellen.
Nun die Butter in einer Pfanne erhitzen und die gehackte Zwiebel und eine Knoblauchzehe darin glasig anbraten. Nach 1-2 Minuten die Spätzle hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abwürzen. Anschliessend den Bergkäse darüber streuen und mit der Sahne aufgiessen.
Alles vermengen und noch ca. 2-3 Minuten auf der Kochstelle bei mittlerer Hitze belassen.
Anschliessend servieren, am besten mit einem frischen grünen Blattsalat.

 

Semmelknödel mit Pilzen

Dazu benötigt man (für 2 Personen)
4-5 Brötchen vom Vortag bzw. solche zum Aufbacken aus dem Supermarkt
200 ml lauwarme Milch
1 TL Salz
2 Eier
2 EL frische oder tiefgefrorene Petersilie
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
eine Prise Muskat
300 g Pfifferlinge oder Steinpilze
2 EL Butter
ein Bund frischer oder 1 EL tiefgefrorener Schnittlauch
1 TL Thymian
100 ml Schlagsahne
75 g saure Sahne
Salz, Pfeffer
1 TL Zitronensaft

Die Brötchen in dünne Scheiben schneiden und mit der Milch und dem Salz sowie dem Muskat verrühren. Nun etwa 30 Minuten ziehen lassen, bis die ganze Milch aufgesogen ist. Nun die Eier, eine Zwiebel sowie die Petersilie hinzugeben und alles zu einem Teig kneten.
In einem grossen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen, den Teig mit nassen Händen zu Knödeln formen und hineingeben. Falls die Konsistenz nicht stimmt, gegebenenfalls noch etwas Semmelbrösel bzw. Milch hinzugeben. 15-19 Minuten im leicht siedenden Wasser ziehen lassen. Währenddessen die Pilze kleinhacken und in die Pfanne mit heisser Butter geben. Gehackte Zwiebel und Knoblauchzehe hinzugeben und braten bis die aus den Pilzen austretende Flüssigkeit verdampft ist.
Dann die Schlagsahne und die saure Sahne unterrühren und aufkochen. Abschliessend alles mit Salz, Pfeffer, Schnittlauch und Zitronensaft abschmecken. Dann die Knödel mit der Pilzsauce servieren.

 

Vegetarischer “Wurst”salat

Hierfür verwende ich keine vegetarische Wurst, sondern Räuchertofu. Das schmeckt dann zwar nicht wie ein traditioneller Wurstsalat, aber…besser.

Hierzu benötige ich:

Eine Packung Räuchertofu (250 g)
Emmentaler Käse oder “Frankendammer”, in Scheiben, 200 g
Ein halbes Glas Gewürzgurken
Eine Zwiebel
Heller Balsamicoessig, anderer weißer Essig geht auch
Rapsöl oder Sonneblumenöl
Frisch gemahlener Pfeffer
Salz

Den Räuchertofu, den Käse, die Zwiebel und die Gurken würfeln, zwei Esslöffel Essig und zwei Esslöffel Öl hinzugeben, mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz abschmecken- fertig!