Fakten zur Ernährung für Vegetarier

Noch süß, bald Wurst?
© Anatolii - Fotolia.com

Es soll ja noch einige Ärzte geben, die überzeugten Fleischverweigern den Rat geben, dass diese doch ab und zu mal “ein Stück Fleisch in die Pfanne hauen” sollten, um dadurch eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten.
Was für ein grob fahrlässiger Unsinn!

Das, was man als Vegetarier etwa an Eisen nicht in ausreichender Menge zu sich nimmt, kann man durch ausgewogenen Obst- und Gemüsekonsum sowie durch den Verzehr von Milch und Eiern mühelos kompensieren.
Das Risiko von vielen Krankheiten wie Darmkrebs oder Herz-Kreislaufleiden wird stark reduziert.
Ovo-Lacto-Vegetarismus ist der mittlerweile auch von Seiten der Wissenschaft bestätigte gesündeste Ernährungsstil.

 

Warum propagiert Veggieportal.de nicht den viel tierfreundlicheren Veganismus?

Viele Menschen, die sich ausschliesslich vegan ernähren, sagen, daß Ovo-Lacto-Vegetarismus  nur eine Übergangsphase sein kann zum Veganismus und zum Veganer-Sein, da z.B. durch die Milchindustrie auch viele Tiere leiden müssen. Das ist sicherlich richtig, aber auf veggieportal.de möchten wir niemandem eine bestimmte Lebensweise vorschreiben, nur weil wir sie für die beste halten. Wenn sich ein Fleischesser entschliesst, kein Fleisch mehr zu essen, aber auf Milchprodukte und Honig nicht verzichten will, halten wir das für den entscheidenden Schritt in eine gesündere Zukunft für sich selbst und für viele Tiere. Reiner Veganismus birgt viele
Ernährungsrisiken und ist für viele Fleischesser durch die grosse Umstellung viel zu abschreckend.Deshalb möchten wir von veggieportal.de auch weiterhin unseren Schwerpunkt auf die ovo-lactische Ernährung legen.

Die Vegetarian Society aus Großbritannien empfiehlt für eine ausgewogene Ernährung die folgenden Tagesmengen:

* Drei bis vier Portionen Getreide oder Kartoffeln
* Vier bis fünf Portionen Obst oder Gemüse
* Zwei bis drei Portionen Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen
* Zwei Portionen Milch, Käse oder Sojaprodukte, z.B. Tofuburger oder vegetarische Würstchen
* Wenig pflanzliches Öl oder pflanzliche Butter
* Etwas mit Vitamin B12 angereicherter Hefeextrakt

 

Und was ist mit dem häufig zitierten Eisenmangel bei Vegetariern und Veganern?

Durch den regelmässigen Verzehr von Dörrobst, Vollkorn, Blattgemüse, Samen und Hülsenfrüchten kann man das Risiko eines Eisenmangels zwar verringern, durch Nahrungsergänzungsmittel wie Eisentabletten ist es jedoch ein Leichtes, dies zu kompensieren.